Airpoint-Anzeigemodul im Flughafen Wien Schwechat

Funktion

Sicher haben Sie sie schon öfter gesehen: die Airpoint-Informations-Displays mit den Monitoren der Flugauskünfte im Flughafen.
Die Planung und Ausführung dieser Module bedarf einer hohen Präzision, da verschiedene Materialien wie Glas, Beschriftungsfolien, LED-Leuchtkästen sowie Stahlbleche auf einem Nirosta-Stahlgerüst integriert werden müssen. Die einzelnen Möbel werden dann mit Elektrik und Datentechnik komplettiert, sodass sich für den Besucher ein kompaktes, funktional ästhetisches Info-Modul präsentiert. Dahinter stehen hoher planerischer und logistischer Aufwand, bestehen doch die Möbel aus mehr als 100 einzelnen Teilen.

Bildmontage_farbe_querformat_1

Design

Dieser Präsentationssockel wurde aus einer Aluminiumplatte geschnitten, und in diversen Poliervorgängen auf Hochglanz gebracht, sodass sich das Präsentationsobjekt, die Nockenwelle des Ferrari 250 LM darin „spiegelt“. Da Aluminim an sich ein sehr weiches Material ist, besteht die Herausforderung darin, der Oberfläche einen gleichmäßig reflexiven Glanz zu verschaffen, ohne die Strichführung der Schleifspuren erkennen zu lassen. Das erinnert schon ein wenig an die Kunst der Politur alter japanischer Schwertklingen.

Stiegenabgang Neubau der Neuapostolischen Kirche Österreich in Wien 14

Ästhetik

Nicht nur im Äußeren, auch im Inneren steht in der Neuapostolischen Kirche in Wien 14 die ästhetisch-funktionale Lösung im Fokus: so auch beim Stiegenaufgang, der über insgesamt 5 Ebenen und 9 Richtungsänderungen vom ersten Stock in das Kellergeschoss führt. Die komplette Planung des Geländers mit Handlauf, Glasgeländer, Verkleidungen und Sockelleisten erfolgte von unserer Seite. Die Präzision der Fertigung und Montage stehen hier im Vordergrund, da die verschiedenen Materialien Glas und Metall 100% aufeinander abgestimmt werden müssen. Der Handlauf wurde z. B. über die gesamte Länge von mehr als 16 Metern in einem Stück gefertigt und die Spaltmaße zwischen den einzelnen Glasplatten betragen gleichmäßig nur 4 Millimeter. Das Ergebnis ist ein Geländer „aus einem Guss“.

Meisterstück Teekanne Michael Trinko Metallhandwerk

Das „Meisterstück“

Mein Meisterstück zur Abgabe bei der Meisterprüfung: eine Teekanne in vollständig eigenem Design: reduziert, elegant, funktional. Die Reflexionen zeugen von einer makellos in Form getriebenen Oberfläche. Zu beachten: sämtliche Einzelteile müssen innerhalb von 8 Prüfungsstunden angefertigt, montiert und fertig geschliffen werden. Nur das Polieren und die Galvanik wurden später hinzugefügt.

Stahlmöbel FrankStahl

Mehr als Chrom und Glanz

Dieses archaisch wirkende Möbel steht in der Rezeption des Firmensitzes der Firma
Frank Stahl, einem internationalen Konzern für Stahlhandel. Die Oberfläche besteht zur Gänze aus gerostetem Eisenblech. Diese Struktur gibt dem Raum Charakter und Patina. Die Stahlplatten wurden exakt in Form gebracht, besteht doch das Teil aus nur zwei Stahl-blechteilen, die „unsichtbar“ miteinander verschweißt wurden. die eingefügte Schrift besteht aus ausgelaserten Acrylbuchstaben und aufgeklebten ausgelaserten Edelstahlbuch-staben. Diese Lösung zur Erzielung einer maximalen Tiefenwirkung wird heute gerne kopiert.

Repräsentative Einfahrt Metallbau

Repräsentatives Entree

Die gesamte Konzeption der Zufahrt mit den beiden blickdichten Torflügeln, die in Kontrast
zu den seitlich angebrachten filigraneren Torleuchten und der Türsprechanlage stehen, wurde von uns geplant, gefertigt und montiert. Um den Torflügeln die Massivität zu nehmen, wurden geschwungene Formen und Applikationsdetails wie Pinienzapfen und Blumenblüten in Form gebracht.